Dienstag, September 27th, 2011 | Author:

Zugegeben, nicht alle Backpacker sind gut zu Fuß. Im Gegenteil, einigen sieht man bereits an ihrem Schuhwerk an, dass sie vermutlich keine weiteren Wege als von der Bar bis in den Dormroom zurückgelegt haben und auch nicht vorhaben dies zu ändern. Jene Gruppe trägt Chucks und Pumps, hat meistens stylische Klamotten an und natürlich ein Rose- und oder Rock n Roll-Tattoo. Doch nicht alle Backpacker lassen sich in besagte Kategorie einstufen.

So waren wir beispielsweise bereits mehrfach mit netten Leuten auf kilometerlangen Touren nur mit einem Rucksack und aufgrund des Gewichtes mit dem nötigsten bewaffnet tagelang unterwegs, ohne zwischen durch den Komfort einer Party-Backpacker-Oase genießen zu können. Klar, man sollte nicht allzu naiv an die Sache rangehen. Zumal dann nicht, wenn der Ort der Wanderung alles andere als ein sicheres Gebiet ist. Eine weitere Empfehlung ist es, vor seinem Backpacker-Urlaub nicht irgendwelche unpassenden neuen Horrorfilme zum besagten Thema anzusehen. Sprich Hostal, der Human Centipede und ähnliche Schocker sollte man tunlichst vermeiden. Wohlgemerkt erst recht, wenn man mit der Freundin eine entsprechende Backpacker-Tour am planen ist und das ganze Unterfangen nicht von vornherein abbrechen möchte.

Genug der Schauergeschichte, insgesamt ist ein solcher Urlaub bzw. eine solche Reise nur zu empfehlen. Es macht definitiv Laune und hat es befreiendes an sich, nur mit dem Rucksack auf den Schultern durch unbekannte Gefilde zu ziehen. Ganz anders als der mit zwei Riesenkoffern voll Klamotten angegangene Pauschalurlaub im 4-Sterne Ressort. Das liegt natürlich auf der Hand. Welches waren Eure abgefahrensten Backpacker-Erlebnisse?

Category: sonstiges
You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. You can leave a response, or trackback from your own site.
Leave a Reply